Skip to main content

Die Kanzlei rka Reichelt Klute Aßmann Rechtsanwälte aus Hamburg mahnt mit Schreiben vom 15.08.2013 für die Firma Koch Media GmbH ab wegen einer angeblich im Mai 2013 über ein Peer-to-Peer Netzwerk (Internet-Tauschbörse) festgestellten illegalen Verbreitung des Computerspiels „Hitman Absolution“.

Die Vertriebs- und Verbreitungsrechte an dem Computerspiel sollen von der Firma Square Enix Ltd. London erteilt worden sein.

Unterlassungsforderung: Löschung der betreffenden Dateien und Abgabe einer strafbewehrte Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung

Schadensersatz: Vergleichsangebot EUR 800,00 pauschal, also einschließlich Anwaltskosten und sonstiger Rechtsverfolgungskosten.

Was sollten Sie bei einer Abmahnung rka Rechtsanwälte tun?

Den Vorwurf einer Urheberrechtsverletzung durch Filesharing bzw. durch das öffentliche Anbieten eines urheberrechtlich geschützten Werkes sollten Sie auf jeden Fall durch einen spezialisierten Rechtsanwalt überprüfen lassen. Es empfiehlt sich in den meisten Fällen nicht, den verlangten Schadensersatzbetrag ungeprüft zu zahlen und die von rka Reichelt Klute Aßmann Rechtsanwälte vorgegebene Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung abzugeben. Derartige Erklärungen können sehr langfristige und möglicherweise nicht berechtigte Bindungen oder Verpflichtungen für Sie auslösen. In vielen Fällen gibt es Möglichkeiten, die Zahlung zu reduzieren oder gar ganz abzuwenden. Wir unterstützen Sie bei einer Abmahnung rka insoweit gerne.


Ähnliche Beiträge