Skip to main content

Abmahnung Blakert Beratung & Vertrieb UG | Textilkennzeichnung

Uns liegt eine Abmahnung der Blakert Beratung & Vertrieb UG (haftungsbeschränkt) aus Berlin zur Überprüfung vor. Das Unternehmen mahnt mit Schreiben vom 17.01.2020 eine Mitbewerberin wegen mehrerer Wettbewerbsverstöße ab. Die Kanzlei Heidicker aus Kamen vertritt die Abmahnerin.

Abmahnung Blakert Beratung & Vertrieb UG | Verstoß gegen Textilkennzeichnungsverordnung

© fizkes | #304816436 | stock.adobe.com

Abmahnung Blakert Beratung & Vertrieb UG – Rechtlicher Hintergrund

Die Blakert Beratung & Vertrieb UG (haftungsbeschränkt) trägt in der Abmahnung vor, dass sie u.a. über das Online-Marktportal eBay erfolgreich Bekleidungsstücke, wie z. B. T-Shirts, Pullover sowie insbesondere weitere Oberbekleidung an Verbraucher vertreibt. Die Abgemahnte vertreibt ebenfalls T-Shirts über ihren eBay-Account. Die Parteien stehen daher im Wettbewerb zueinander.

Mit der Abmahnung fordert Rechtsanwalt Heidicker, es zu unterlassen, im geschäftlichen Verkehr zu Wettbewerbszwecken über den Internetauftritt Bestellungen von Endverbrauchern entgegenzunehmen oder solche Angebote an diese zu richten, ohne auf der Webseite einen für Verbraucher leicht zugänglichen aktiven (abrufbaren) Link zur OS-Plattform einzustellen. Ferner fordert er Unterlassung dahingehend, keine Angabe entsprechend des TextilKennzG darüber zu machen, zu welchem Mengenanteil sich der jeweilige textile Rohstoff in dem angebotenen Produkt befindet.

Forderungen der Abmahnung

Die Blakert Beratung & Vertrieb UG (haftungsbeschränkt) fordert die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung binnen einer Woche.

Ferner fordert sie Erstattung von Abmahnkosten in Höhe einer 1,3 Geschäftsgebühr auf Basis eines Gegenstandswertes von 30.000,00 €, mithin 1.358,86 € inkl. Auslagenpauschale und Umsatzsteuer.

Abmahnung Blakert Beratung & Vertrieb UG – Was können Sie tun?

Haben Sie auch eine Abmahnung von der Blakert Beratung & Vertrieb UG (haftungsbeschränkt) erhalten? Dann wenden Sie sich gerne für eine kostenlose Ersteinschätzung unverbindlich an unsere Kanzlei. Sie sollten die Abmahnung auf jeden Fall ernst nehmen und sich beraten lassen.

Übersenden Sie uns einfach die erhaltene Abmahnung über unser Kontaktformular. Wir überprüfen diese und zeigen Ihnen dann Ihre Handlungsmöglichkeiten auf. Gerne helfen wir Ihnen dann im Rahmen einer pauschalen Honorarvereinbarung weiter, falls dies erforderlich sein sollte.

Beachten Sie auch unsere Hinweise: Richtig auf eine Abmahnung reagieren.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*