Skip to main content

Abmahnung Ann-Rebecka Madsen I Grafik Pferdeskelett

Uns liegen mehrere urheberrechtliche Abmahnungen von Frau Ann-Rebecka Madsen aus Stade zur Prüfung vor. Diese mahnt beispielsweise mit Schreiben vom 14.08.2020 wegen eines Urheberrechtsverstoßes an der Grafik eines Pferdeskeletts ab.

Abmahnung Ann-Rebecka Madsen | Urheberrechtsverletzung | Grafik Pferdeskelett

© cpdprints | #119095630 | stock.adobe.com

Die Kanzlei Rieck & Partner Rechtsanwälte mbB aus Hamburg vertritt die Abmahnerin. Hintergrund des urheberrechtlichen Vorwurfs ist die Nutzung einer Grafik „Wachstum des Skeletts“ eines Pferdes bei Twitter und auf der Webseite der Abgemahnten.

Abmahnung Ann-Rebecka Madsen – Rechtlicher Hintergrund

Frau Ann-Rebecka Madsen ist nach eigenen Angaben im Bereich Grafik- & Kommunikationsdesign mit Webdesign sowie Bildbearbei­tung & Illustration tätig. Sie hat die als Werk der bildenden Künste im Sinne des § 2 Abs. 1 Nr. 4 UrhG eingeordnete Grafik „Wachstum des Skeletts“ als professionelle Grafikdesignerin entworfen.

Frau Ann-Rebecka Madsen moniert, dass die Abgemahnte die Grafik „Wachstum des Skeletts“ bei Twitter nutzt. Des weiteren verwendet sie die Grafik auf ihrer Webseite ohne Einwilligung von Frau Madsen.

Forderungen der Abmahnung

Wegen einer Urheberrechtsverletzung verlangen die Anwälte von Frau Ann-Rebecka Madsen Unterlassung, Beseitigung, Auskunft und Schadensersatz. Die Anprüche ergeben sich aus § 97 Abs. 1, 2, 97a Abs. 3 S.1, 101 Abs.1, 98 Abs.1 UrhG, §§ 259 ff., 249 ff. BGB. Frau Madsen fordert die Beseitigung und Abgabe einer Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung binnen einer Woche.

Ferner fordern die Anwäte von Frau Madsen Erstattung von Abmahnkosten in Höhe einer 1,3 Geschäftsgebühr nach einem Gegenstandswertes von 19.320,00 €. Dies bedeutet 964,60 € netto inkl. Auslagenpauschale und Umsatzsteuer. Hinzu kommt Lizenzschadensersatz von 6.120,00 €.

Abmahnung Ann-Rebecka Madsen – Was können Sie tun?

Haben Sie auch eine Abmahnung von Frau Ann-Rebecka Madsen erhalten? Dann wenden Sie sich gerne unverbindlich für eine kostenlose Ersteinschätzung an unsere Kanzlei.

Übersenden Sie uns einfach die erhaltene Abmahnung über das Kontaktformular. Wir überprüfen diese und zeigen Ihnen die Handlungsmöglichkeiten auf. Gerne helfen wir Ihnen anschließend im Rahmen einer pauschalen Honorarvereinbarung weiter, falls dies erforderlich sein sollte.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*